Der Orionnebel - M42

Der große Orionnebel ist der hellste Gasnebel am Himmel. Er ist bereits mit dem bloßen Auge sichtbar und in jedem Beobachtungsgerät, vom Fernglas bis zum großen Teleskop ein lohnendes Objekt.

Der Orionnebel ist ein Ort der Sternentstehung. Dieser turbulente Nebel ist auch ein bevorzugtes Ziel von Hubble .... ( Link zu Aufnahmen von Protosternen mit dem Hubble Space Teleskop )

Der eigentliche Nebel ist in eine wesentlich größere Wolke aus Gas und Staub eingebettet, die sich über weite Bereiche des Sternbildes Orion erstreckt. In diese Wolke ist auch der bekannte Pferdekopfnebel ( Link zu einer Aufnahme ) eingebettet.

Auf dieser Aufnahme kann man gut die tatsächliche Position des Nebels und seine scheinbare Größe im Sternbild Orion sehen. ( Link zu einer Übersichtsaufnahme )

Für Hobby Astrofotografen ist der Nebel eine besondere Herausforderung, während das Zentrum sehr hell ist, sind die Randregionen eher schwach. Die Herausforderung ist, zu versuchen, möglichst viele Details im Zentrum des Nebels abzubilden, ohne zu viel von den Randregionen zu verlieren. Auf vielen Amateur Aufnahmen ist deshalb das Zentrum des Nebels ausgebrannt.

Aufnahmedaten

Objekt: Der große Orion Nebel
Ort / Datum: Kärnten - Emberger Alm - ITT Kärnten - 01.10.2005
Instrument: Orion Foto Newton 150/600 auf GP-DX ( Link zur Vorstellung des Instrumentariums )
Bel. Zeit / Kamera: Canon EOS 20 DA - Empfindlichkeit 800 ASA  - 2 Aufnahmen - im Photoshop übereinandergelegt - 41 Sekunden, 98 Sekunden und 231 Sekunden
........................................................ Filterung mit Baader UHC Nebelfilter ( Link zum Filter )
Wetter / Sonstiges: D : 1 / U : 3  - Sehr gute Durchsicht - unruhige Luft durch Föhn

Zurück zur Übersicht der Deep Sky Aufnahmen